Schlagwort-Archive: Pflegeberatung

Pflegesachleistungen – hier eine kostenlose Beratung

Pflegesachleistungen kostenlose BeratungIn der Bundesrepublik sind derzeit über 2,6 Millionen Menschen pflegebedürftig. Mindestens 70 Prozent der Personen, die zu pflegen sind, erhalten Pflegesachleistungen keinesfalls in einem Pflegeheim, sondern daheim in ihrer gewohnten Umgebung. Selbstverständlich kommt hierbei schnell die Frage auf, welche Pflegesachleistungen die Pflegebedürftigen sowie die Angehörigen in Anspruch nehmen können.

Wo bekommt man diese? Und an welchem Ort gibt es für Pflegesachleistungen kostenlose Beratung? Diese Fragen werden nachfolgend beantwortet.

Was unter Pflegesachleistungen kostenlose Beratung zu verstehen ist

Als Erstes ist zu klären, was überhaupt eine Pflegesachleistung ist? Eine Pflegesachleistung gibt es für Personen, die im Eigenheim oder einer persönlichen Wohnung zu pflegen sind. Eine Pflegesachleistung enthält dabei nicht nur die Kosten für den ambulanten Pflegedienst, sondern auch die Aufwendungen für die Hilfsmittel, die zum Pflegen gebraucht werden. In einer Beratung wird man informiert, in was für einem Umfang die entsprechenden Leistungen den Bedürftigen zustehen.

Wo man für Pflegesachleistungen kostenlose Beratung bekommt

Selbstverständlich will man keineswegs für die notwendigen Informationen zahlen, sondern die Pflegesachleistungen kostenlose Beratung erhalten. Prinzipiell sollte man sich im Klaren sein, dass eine Pflegeberatung keinesfalls immer gebührenfrei ist. Es gibt allerdings Möglichkeiten, um an eine Pflegesachleistungen kostenlose Beratung heranzukommen. Bei der Pflege ist prinzipiell die Pflegekasse der zuständige Ansprechpartner. In der Krankenversicherung ist die Pflegekasse zu finden, bei dieser man Mitglied ist. Pflegekassen bieten auch für Pflegesachleistungen kostenlose Beratung an. Hier ist zu beachten, dass man erst eine kostenlose Beratung erhält, wenn der passende Antrag auf Pflegesachleistungen gestellt wurde. Die Besprechung findet zu Hause oder in der Pflegekasse selbst durch ihre Mitarbeiter statt. Das Beste ist, dass die Beratung so schnell wie möglich innerhalb von vierzehn Tagen erfolgt. Wenn dies durch die Pflegekasse keinesfalls sichergestellt werden kann, gibt es auch die Möglichkeit, einen Gutschein für die kostenlose Beratung zu erhalten. Durch diesen Gutschein, der für die Beratung die Kostenübernahme sicherstellt, ist es möglich, dass man sich daraufhin an eine kompetente Beratungsstelle wendet. Welche der Stellen für eine derartige Beratung zu diesen Pflegesachleistungen geeignet sind, teilt die Pflegekasse mit.

Andere Möglichkeiten bei Pflegesachleistungen kostenlose Beratung zu erhalten

Der erste sowie wichtigste Ansprechpartner ist mit Sicherheit die Pflegekasse, wenn es sich um die für Pflegesachleistungen kostenlose Beratung handelt. Letztlich entscheidet sie dann ebenso über den entsprechenden Bedarf und eine Kostenübernahme. Will man sich schon vorher über Pflegesachleistungen erkundigen oder war man mit der erfolgten Beratung keineswegs zufrieden, ist es möglich, auch mit Sozialstellen und Pflegestellen Kontakt aufzunehmen. Oft kann man hier bei Pflegesachleistungen kostenlose Beratung bekommen.